Claes Oldenburg: The Sixties hrsg. von Achim Hochdörfer mit Barbara Schröder

Contributor(s): Schröder, Barbara.
Material type: materialTypeLabel  Book, 320 S. zahlr. Ill.Publisher: München Schirmer 2012, ISBN: 9783829605847.Theme: AusstellungskatalogGenre/Form: AusstellungSubject(s): Oldenburg, Claes | Geschichte 1960-1969 | Zeitgeschichte | Geschichte | Kulturgeschichte | Wien <2012>Classification: GE 2.8 Die Zeit von 1945 bis zur GegenwartOnline resources: Inhaltstext Summary: Dieser Katalogband ist die 1. umfangreiche Monografie im deutschsprachigen Raum zum Werk des führenden amerikanischen Vertreters von Pop Art und Happening, C. Oldenburg (geboren 1929). Er vermittelt neue Aspekte sowohl auf Oldenburgs Werk als auch auf die ganze Kunstrichtung Pop Art.Read more »Publisher recommendation: Claes Oldenburg, geb. 1928 in Stockholm, amerikanischer Pionier von Pop Art und Happening, wird erstmals mit seinen bahnbrechenden Werken der frühen und späten 60er Jahre des 20. Jahrhunderts vorgestellt. Aus einer zeitlichen Distanz von einem halben Jahrhundert unternimmt es der Kurator und Kunsthistoriker Achim Hochdörfer, das Werk Oldenburgs und seinen inspirierenden Beitrag zur Gegenwartskunst neu zu analysieren und in einer umfassenden Auswahl von Objekten, Zeichnungen, Skulpturen, Maquetten, Notizen und Photographien dem Publikum vorzustellen. Reich bebildert und mit einer Fülle bisher unveröffentlichten Materials glänzt das Begleitbuch zur Ausstellung, für das Branden W. Joseph, Ann Temkin, Gregor Stemmrich, Benjamin H.D. Buchloh, Maartje Oldenburg und Achim Hochdörfer erhellende Essays über den Künstler und seine Welt verfasst haben. Sie bilden das Werk Claes Oldenburgs in seiner multimedialen Dimension ab, erläutern seine Entwicklung und bieten überraschende Einblicke in den konzeptuellen Prozess seiner Genese. Oldenburgs Faszination für Alltagsobjekte hat ihn zu einem Mitbegründer der Pop Art werden lassen. Seine einfache farbig-plastische Gestaltung, die zunächst der Tradition des Expressionismus folgt, hat ihn berühmt gemacht. Und mit der Übertragung in märchenhafte und theatra lische Größendimensionen hat er den Surrealismus der Dinge genauso zu steigern gewusst, wie durch die Auf lösung ihrer Festigkeit in seinen sogenannten „Soft-sculptures“ – den weichen Skulpturen. Alice im Wunderland lässt ebenso grüßen wie die Traumbilder von Salvador Dalí.Read more »Review: Begleitband zu einer großen weltweiten Wanderausstellung, die derzeit und bis zum 27. Mai 2012 in Wien, später in Köln, Bilbao, New York und Minneapolis stattfindet. Geehrt wird der führende amerikanische Vertreter von Pop Art und Happening C. Oldenburg, dessen Name zwar in jedem Standardwerk zur neueren Kunstgeschichte zu finden ist, aber im deutschsprachigen Raum mit einzelnen Monografien kaum belegt wird. Der ausgezeichnet gestaltete Band mit durchgehendem Text, bestehend aus Beiträgen verschiedener Autoren und reich bebildert, bringt interessante neue Aspekte zur Sprache: Oldenburgs frühe Installationen als humorvolles Spiel mit den Präsentationsformen des modernen Ausstellungswesens, seine Happenings als "Theater der Objekte", sein Werk als expressionistische Version der Pop Art. Mit ausführlicher tabellarischer Biografie und sämtlichen Verzeichnissen im Anhang. Konkurrenzlos.Read more »
Item type Home library Collection Call number Status Date due Barcode Item holds
SB Geschichte SB Geschichte Stadtbibliothek Dornbirn
GE 2.8 GE 2.8 Cla (Browse shelf) Available 1000011772889
Total holds: 0

There are no comments for this item.

Log in to your account to post a comment.

Powered by Koha