Vom Fischer und seiner Frau ein Märchen von Philipp Otto Runge. Nacherzählt von Renate Raecke. Ill. von Jonas Lauströer

Contributor(s): Lauströer, Jonas | Raecke, Renate | Runge, Philipp Otto.
Material type: materialTypeLabelAntolin Buch  Book, [23] Bl. überw. Ill.Publisher: Kiel minedition 2013, ISBN: 9783865661722.Theme: MärchenSubject(s): Habgier | VorlesenClassification: J VORLESENOnline resources: Inhaltstext Summary: Das Märchen vom Fischer und seiner habgierigen Frau, die immer größere Wünsche an den als Butt verzauberten Prinzen hat und schließlich wieder in ihrem hässlichen Pott sitzt, wurde in dunklen Farben auf dramatischen Bildern stimmungsvoll und ein bisschen gruselig illustriert.Read more »Publisher recommendation: Ein armer Fischer lässt einen verzauberten Butt am Leben und bekommt von dem Fisch seinen Wunsch nach etwas Wohlstand erfüllt. Doch der Fischersfrau ist das nicht genug. Ihre Wünsche werden immer größer, machtgieriger und kostspieliger. Zunächst werden ihre Ansprüche auch von dem Butt erfüllt. Doch als die Frau des Fischers so mächtig sein möchte wie Gott, befindet sie sich im nächsten Augenblick wieder in ihrer ärmlichen Behausung wieder, in der sie schon immer wohnte. "Der Fischer und seine Frau" lebt nicht nur von der Geschichte und ihrer Moral, sondern auch von der Sprache. Besonders eindrucksvoll wird diese klar in dem immer wiederkehrenden plattdeutschen Spruch "Manntje, Manntje, Timpe Te, Buttje, Buttje in der See, myne Frau, de Ilsebill, will nich so, as ik wohl will ". Ein toller Vorleseklassiker, den Jonas Lauströer in eindrucksvolle und magische Bilder verpackt.Read more »Review: Dieses Märchen wurde von Philipp Otto Runge aufgeschrieben, von den Brüdern Grimm in ihre Sammlung aufgenommen und vielfach für Kinder bearbeitet und illustriert. Zuletzt im Aufbau Verlag und im Hinstorff Verlag. Für diese Ausgabe wurde der Text behutsam an die heutige Sprache angepasst. In den eindrucksstarken Illustrationen von J. Lauströer wird die wachsende Dramatik der immer vermessener werdenden Wünsche der Fischersfrau in den tobenden Naturgewalten gezeigt. Große, eineinhalb Seiten füllende Bilder in Graugrün bis fast Schwarz, mit wenig Farbeffekten; kontrastieren mit der gleißenden Helligkeit der beiden letzten Wünsche. Der Fisch wird riesengroß, der Text erscheint weiß auf schwarz - beides unterstreicht die düstere Stimmung drohender Gefahr. Moderne Verkehrsmittel symbolisieren die Zeitlosigkeit; Ende und Anfang sind gleich, als wäre nichts geschehen. Im Nachwort: Informationen zur Geschichte der Märchen allgemein und dieses im Besonderen.Read more »
Item type Home library Collection Call number Status Date due Barcode Item holds
Jugendbücher Jugendbücher Stadtbibliothek Dornbirn
J VORLESEN J VORLESEN Von (Browse shelf) Available 1000011916894
Total holds: 0

There are no comments for this item.

Log in to your account to post a comment.

Powered by Koha