selbst bestimmt sterben : Was es bedeutet. Was uns daran hindert. Wie wir es erreichen können.Gian Domenico Borasio

By: Borasio, Gian Domenico [Autor].
Material type: materialTypeLabel  Computer file, 204 S. Ill. Publisher: München C.H.Beck 2014 , Media type: ebook , ISBN: 9783406668630.Theme: Sachmedien & Ratgeber > Gesundheit > Kranken- & AltenpflegeSubject(s): Medizinische Ethik | Palliativtherapie | Selbstbestimmung | Sterbehilfe | SterbenSummary: Der Palliativmediziner will die in Deutschland wieder aufgeflammte Sterbehilfe-Debatte durch nüchterne Aufklärung entideologisieren und stärker mit der Praxis verknüpfen. Dabei arbeitet er die tiefere Bedeutung eines selbstbestimmten Sterbens heraus sowie weiterer Optionen der letzten Lebenszeit.Read more »Scope: "Selbstbestimmt sterben" ist ein Buch, das zum Nachdenken über die eigene Einstellung zum Leben und zum Sterben anregt. Es bietet keine Patentrezepte - wohl aber konkrete Hinweise darauf, wie man sich auf die letzte Lebensphase so vorbereiten kann, dass sie den eigenen Wünschen entspricht. Gian Domenico Borasio erläutert in klar verständlicher Sprache, worauf es auf dem Weg zu einem selbstbestimmten Lebensende wirklich ankommt. Die öffentliche Debatte über das Lebensende wird auf unverantwortliche Weise auf die Frage nach Euthanasie bzw. Suizidhilfe reduziert. Dabei betreffen diese Möglichkeiten, aus dem Leben zu scheiden, selbst dort wo sie gesetzlich erlaubt werden, nur einen winzigen Teil der Bevölkerung. Was ist aber mit der riesengroßen Mehrheit an Menschen, für die es nicht darum geht, den eigenen Todeszeitpunkt selbst bestimmen zu wollen? Was bedeutet "selbstbestimmtes Sterben" in der modernen Gesellschaft? Und was hat es mit all diesen verwirrenden Begriffen auf sich, die durcheinandergebracht werden: aktive, passive, indirekte Sterbehilfe, Behandlungsabbruch, Suizidhilfe und so weiter? Der Autor schöpft aus seiner jahrzehntelangen Erfahrung im Betreuen und Begleiten von Schwerstkranken und Sterbenden, um mit vielen weit verbreiteten Missverständnissen aufzuräumen. Ausgehend von den neuesten wissenschaftlichen Studien führt das Buch den Leser Schritt für Schritt dazu, seine ganz eigenen Vorstellungen über das Lebensende zu entwickeln, und beschreibt Mittel und Wege, um diesem Ziel - trotz aller Hindernisse - möglichst nahe zu kommen.Read more »Review: Nach seinem Bestseller "Über das Sterben" will der erfahrene Palliativmediziner die in Deutschland wieder aufgeflammte "Sterbehilfe-Debatte" durch nüchterne Aufklärung entideologisieren. Es sei zu kurz gegriffen und realitätsfremd, sie auf die Selbstbestimmung des Todeszeitpunktes zu reduzieren, weil der nur selten von Bedeutung sei. Die meisten Sterbenden wollten vor allem gut betreut werden und in einer liebevollen Umgebung ohne große Schmerzen sterben. Anhand von Fallbeispielen aus der klinischen Praxis und der aktuellen Rechtslage versucht er die plakativen Begriffe zu erläutern. Ferner stellt er einen Gesetzesvorschlag vor, der zu einer vernünftigen Lösung führen könnte. Der 2. Teil beschäftigt sich mit der tieferen Bedeutung von Selbstbestimmung, mit der Vorsorgeplanung, der Rolle der Familie und weiterer psychosozialer, kultureller und spiritueller Faktoren sowie dem Einfluss der Gesundheitsmedizin auf Optionen in der letzten Lebenshälfte. Komplexer als das o.g. Buch und ebenfalls bestsellerverdächtig.Read more »
Item type Home library Collection Call number Status Date due Barcode Item holds
Elektronisches Buch zum Download Elektronisches Buch zum Download Elektronische Bibliothek
eMedien Online available for download - only for logged in users. Available
Total holds: 0

There are no comments for this item.

Log in to your account to post a comment.

Powered by Koha