Your search returned 2 results. Subscribe to this search

|
Jauche und Levkojen / Regie: Günter Gräwert. Darst.: Ulrike Bliefert ; Franziska Bronnen ; Arno Assmann ; Edda Seippel ....

by Brückner, Christine | Assmann, Arno | Bronnen, Franziska | Bliefert, Ulrike | Gräwert, Günter.

visual material Visual material | 2012 | Literaturverfilmung | Krieg | Familiengeschichte | Frau | Spielfilm | TV-Serie | Kindheit | DVDSeries: Grosse Geschichten 8.Die Serie beschreibt das Schicksal der Familie von Quindt und des Gutes Poenichen von 1917 bis nach dem Zweiten Weltkrieg. Leutnant Joachim von Quindt heiratet in Berlin die junge Vera von Jadow. Schon wenige Tage danach muss er zurück an die Front. Vera folgt ihren Schwiegereltern auf das Gut Poenichen, den Stammsitz der Familie. Während ihr Mann noch im Krieg ist, bringt Vera die Tochter Maximiliane zur Welt. Nun folgt die Serie dem Schicksal von Maximiliane, die ihren Vater nie kennen lernt, da der in den letzten Kriegstagen fällt. Ihre Mutter geht zurück nach Berlin und Maximiliane wächst bei den Großeltern auf.Availability: Items available for loan: Stadtbibliothek Dornbirn [Call number: DVD SPIEL Jauc 8535] (1).
Nirgendwo ist Poenichen - Jauche und Levkojen II / Regie: Rainer Wolffhardt ; Rolf Hädrich. Darst.: Ulrike Bliefert ; Peer Augustinski ; Liane Hielscher

by Hielscher, Liane | Augustinski, Peer | Bliefert, Ulrike | Hädrich, Rolf | Wolffhardt, Rainer.

visual material Visual material | 2012 | Literaturverfilmung | Familiengeschichte | Frau | Spielfilm | Deutschland | TV-Serie | Nachkriegszeit | Kindheit | DVDSeries: Grosse Geschichten 9.Positiver kann man es kaum sehen: "Wer kein Zuhause hat, kann überall hin", beschönigt Maximiliane von Quindt (Ulrike Bliefert), Kriegswaise aus Hinterpommern, ihre Situation. Das Gut Poenichen, in dem sie groß wurde, gibt es nicht mehr. Auch ihre geliebten Großeltern, bei denen sie aufwuchs, sind tot. Den Ersten Weltkrieg hat sie zwar überstanden, von der "alten" Welt sind jedoch nur Trümmer geblieben. Und der Zweite Weltkrieg hat Maximiliane zur Witwe gemacht. Im Jahr 1945 flüchtet sie schließlich - hochschwanger, im Schlepptau ihre vier Kinder - zu Angehörigen in den Westen Deutschlands. Nach harten Rückschlägen hält sie sich Ende der 50-er-Jahre mit der Arbeit in einem Fischbratstand über Wasser. Als ihre Kinder zunehmend eigene Wege gehen, tritt der Maler Ossian Schiff in ihr Leben. Sie verliebt sich in den viel jüngeren Mann, erbt eine Burg, reist in die USA und krempelt ihr Leben um. Doch wird sie je ihre Heimat wieder finden?Availability: Items available for loan: Stadtbibliothek Dornbirn [Call number: DVD SPIEL Nirg 8536] (1).

Powered by Koha